Home Phantastische Bibliothek

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar verwaltet und pflegt die weltweit größte öffentlich zugängliche Sammlung phantastischer Literatur (Science Fiction, Fantasy, Utopien, Horror, Phantastik, Märchen/Sagen/Mythen, Reise- und Abenteuerliteratur) mit einem Buchbestand von über 270.000 Titeln. Die Sammlung ist in ihrer Vollständigkeit moderner spekulativer Literatur einzigartig. Der Sammlungsaufbau wurde 1987 begonnen und zunächst von der Stadt Wetzlar, einem Verein und einer Stiftung in Kooperation betrieben, zum Jahresanfang 2006 ist die Sammlung komplett in das Eigentum einer gemeinnützigen Trägerstiftung mit privatem Kapital übergegangen.


Die Phantastische Bibliothek Wetzlar ist ein Kultur-, Wissenschafts- und Bildungszentrum, sie arbeitet als Forschungsbibliothek mit angeschlossener Akademie, die von Wissenschaftlern und Kulturinteressierten aus ganz Europa genutzt wird. Sie veranstaltet Symposien, Seminare, Vortragsreihen zu literarischen wie interdisziplinär verbundenen naturwissenschaftlichen, politischen und historischen Themen, sie publiziert eine wissenschaftliche und eine pädagogische Schriftenreihe. Außerdem ist sie regional in der Lehrerfortbildung im Bereich Lesen/Literatur/Sprache tätig und entwickelt Leseförderprojekte.

Stiftung Phantastische Bibliothek

Bereits im Jahre 2003 wurde damit begonnen, eine neue Rechtsform für die Bibliothek zu finden und die bis­herige geteilte Trägerschaft in eine einheitliche zu überführen. Nach intensiven und nicht immer spannungsfreien Ver­handlungen zwischen den Freunden und Förderern der Bibliothek und der Stadt Wetzlar wurde ein Modell entwickelt, das die Übergabe der Bibliothek an einen neuen Träger beinhaltet, dem die Stadt für die Erfüllung der Kernaufgaben denjenigen Finanzbetrag zuweist, den die Stadt in den Jahren zuvor für diese Einrichtung getragen hat.

Da die Phantastische Bibliothek mit ihrem umfangreichen Angebot sowohl Landesaufgaben erfüllt als auch die regionale Wirtschaft in Sponsorkonzepte einbindet, sind diese Bereiche in der Vergangenheit nicht über die Stadtverwaltung und den städtischen Haushalt, sondern über den Förderkreis und die Phan­tastik-Stiftung abgewickelt worden. Diese Kon­struktion mit geteilter Verantwortlichkeit, die in den Anfängen der Bibliothek sinnvoll und praktisch war, führte zuletzt zu großen Synergieverlusten und Unklarheiten in der Verantwortung nach außen und zeigte sich für die gewachsene Bedeutung der Bibliothek als nicht mehr zeitgemäß. Als neuer Träger wurde am 14. Februar 2006 die Stiftung bürgerlichen Rechts mit dem Namen »Phantastische Bibliothek Wetzlar« errichtet. Dazu haben 19 Personen (Foto) sowohl aus Wetzlar und Umgebung als auch aus ganz Deutschland aus ihrem privaten Vermögen Stiftungskapital eingebracht, so dass gemeinsam mit der bereits vorhandenen Stiftung sowie 20 weiteren mittlerweile eingestiegenen Stiftern aktuell ein Vermögen von rund 1,4 Mio. Euro zur Verfügung steht.

Alle Aufgaben der Phantastischen Bibliothek werden somit fortan aus einer Hand angeboten. Die Bibliothek hat damit die Chance, sich als Wissen­schafts-, Bildungs- und Kulturinstitution weiter zu profilieren und kunden­orientiert ihre Angebote auszubauen. Die Rechtsform der Stiftung ermöglicht es, zwar unternehmerisch zu denken, aber weiterhin gemeinnützige Ziele zu verfolgen. Auch ist die Stiftung offen für Zustifter und Partner, mit denen gemeinsam gearbeitet werden kann. An dieser Stiftung und vor allem ihrer hohen Dotierung zeigt sich ein großes bürgerschaftliches Engagement: hier haben Bürger dieser Stadt und auswärtige Freunde der Bibliothek nicht bloß mit ehrenamtlicher Arbeit, sondern mit der Einlage eigenen Vermögens gezeigt, dass sie den Fortbestand einer wichtigen Einrichtung sichern wollen. Insoweit möchte die Stiftung auch Anregung und Vorbild für ähnliche Initiativen sein. Weitere Stifter sind der Bibliothek natürlich jederzeit willkom­men.

 

Unsere Konten für Spenden und Zustiftungen lauten:

IBAN: DE82 5155 0035 0002 0600 02
BIC: HELADEF1WET (Sparkasse Wetzlar)

IBAN: DE49 5139 0000 0012 9129 00
BIC: VBMHDE5F (Volksbank Mittelhessen)

 

 

  • Gesamtbestand
    • Science Fiction
    • Utopien
    • Fantasy
    • Phantastik
    • Horror
    • Reise- und Abenteuerliteratur
    • Märchen
    • Sagen
    • Mythen
  • Sekundärliteratur zu den Themen Phantastik, Fantasy, Utopien, Science Fiction, Märchen, Mythen und Sagen sowie zu weiteren Themen
  • Ausgewählte Sachliteratur zu Themen der Phantastik und Science Fiction
  • Sammlung von Zeitschriften und Fan-Zines, aus dem Bereich Phantastik, Fantasy und Science Fiction
  • Bibliophiler Bestand (Bücher vor 1945)
  • Kinderliteratur
  • Mehrsprachige Kinderliteratur
  • Vorlesebücher
  • Pädagogische Fachliteratur
  • Litauische Literatur
  • Russische Literatur / Mittel-Osteuopa
  • Alexander-Lernet-Holenia Forschungsstelle

 

Um die für das Kulturleben so wichtige Phan­tastische Bibliothek Wetz­lar und von ihr ini­ti­ierte andere phantastische Pro­jek­te zu un­ter­stüt­zen und wei­ter­zu­ent­wic­keln, hat sich eine Gruppe von Wetz­larer Bür­gern und von re­gel­mä­ßi­gen aus­wär­ti­gen Teilneh­mern der Wetz­la­rer Ta­ge der Phan­tastik zu­sam­men­ge­fun­den und am 27. April 1989 den »För­der­kreis Phan­ta­stik in Wetz­lar e.V.« gegründet. Zahl­rei­che weitere Freunde der Bi­blio­thek haben sich zwi­schen­zeit­lich dem För­derkreis angeschlossen.

Der Förderkreis Phantastik will der Phan­tastischen Biblio­thek und den von ihr getragenen vielfältigen Aktivitäten im wissenschaftlichen, kulturellen und Bildungs-Bereich sowohl mit fi­nan­­ziel­len Mit­teln als auch durch tat­kräf­tige Mit­hil­fe zur Sei­te stehen. Der Verein will da­bei nur in begrenztem Umfang die Trä­ger­schaft für Ver­an­stal­tun­gen über­neh­men, son­­­dern möchte vielmehr un­ter­stü­t­zend, fördernd, wer­bend und mit­hel­fend tä­tig sein. Der För­der­kreis ist image­pfle­gend und setzt sich auch im kul­tur­poli­ti­schen Umfeld engagiert für die Phantastische Bibliothek ein. Der Förderkreis ist als ge­mein­nüt­zig an­er­kannt.

Die Höhe des Mitgliedsbeitrags beträgt 30,-- Euro jährlich. Die Mitgliedschaft be­rechtigt zum ermäßigten Ein­tritt bei ei­ni­gen Ver­an­stal­tun­gen, au­ßer­dem können die Mit­glieder die wissenschaftliche Schriftenreihe der Phantastischen Bibliothek in einem um 10 % reduzierten Abonnement beziehen.

Anmeldeformular für den Förderkreis Phantastik

 

Zusätzliche Informationen