Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik

 

BVL klein

 

 

 

 

 Die Weiterbildung zum Lese- und Literaturpädagogen wendet sich an alle hauptamtlich oder ehrenamtlich Tätigen, die sich individuell und passgenau qualifizieren oder auf eine veränderte berufliche Tätigkeit vorbereiten wollen.

Insbesondere:

  • Erzieher
  • Lehrer
  • Sozialpädagogen
  • Buchhändler
  • Bibliothekare
  • Lern- und Vorlesepaten

Die Weiterbildung umfasst die folgenden fünf Themenbereiche, die mit einer festen Zahl von Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) zu belegen sind. Jeder Themenbereich untergliedert sich in vier bis sechs Module, die wiederum in Kurse aufgeteilt sind:

  •   40 UE    Pädagogik und Entwicklungspsychologie
  • 164 UE    Kinder- und Jugendliteratur
  •   36 UE    Planung, Organisation, PR und Management
  •   40 UE    Erzählen, Vorlesen und Schreiben
  •   76 UE    Literacy und Lesedidaktik

Insgesamt sind also 365 UE zu absolvieren. Teilnehmer aus den oben genannten Berufsgruppen können sich allerdings bis zu 56 UE aus früherer eigener Ausbildung inhaltlich - aber nicht zeitlich - anrechnen lassen.

Hinzu kommen 400 Praxiseinheiten, in die praktische Erfahrungen aus einschlägigen Berufen einfließen können.

Welche Praktika anerkannt werden, ist beim Bundesverband zu erfragen, wobei jedoch nur Praxisstunden angerechnet werden können, die tatsächlich mit den Modulen der Weiterbildung übereinstimmen.

Alle erforderlichen Seminare können bei uns belegt werden, unsere Weiterbildungskurse sind dafür vom Bundesverband Leseförderung zertifiziert worden. Sie können natürlich einzelne Kurse auch bei anderen Anbietern absolvieren, allerdings nur, sofern diese ebenfalls vom Bundesverband zertifiziert wurden.

Die Weiterbildung, die in maximal drei Jahren absolviert werden soll, schließt mit einer zentralen vom Bundesverband Leseförderung angesetzten Prüfung ab. Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Abschlussarbeit sowie einem Kolloquium. Die bestandene Prüfung berechtigt zur Führung des Titels Lese- und Literaturpädagoge und wird mit einem vom Bundesverband Leseförderung ausgestellten Zertifikat bestätigt.

Etwa 1 Jahr vor der Anmeldung zur Abschlussprüfung muss der BVL informiert werden, der dann eine individuelle Beratung im Hinblick auf den "Kompetenzrahmen Lese- und Literaturpädagogik" durch Mitglieder der AG Qualifizierung durchführt.

 

Bundesverband Leseförderung e.V. – Schwarzwaldstraße 121 a – 70569 Stuttgart

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – URL: www.bundesverband-lesefoerderung.de

Tel. 0700 - 28 537 361

 


 

 

 

Zusätzliche Informationen