Externe Veröffentlichungen

 

Nanotechnische Ideen in der Science-Fiction Literatur
Schriftenreihe Hessen-Nanotech Band 24Nanotechnologie Ideen

Erscheinungsdatum: 07.10.2014

Text:Thomas LeBlanc
Recherche: Svenja Partheil und Verena Knorpp
Phantastische Bibliothek Wetzlar

In den Sprachen Deutsch und Englisch bestellbar über
www.hessen-nanotech.de/veroeffentlichungen

Woher kommen die Ideen für die Innovationen von morgen?

Eine Quelle kann die Science-Fiction-Literatur sein. Deren futuristische Szenarien können Unternehmern und Wissenschaftlern auf der Suche nach neuen technischen Lösungen wertvolle Impulse und Denkanstöße liefern.

 

Innovationen sind der Motor des Fortschritts, sowohl des technischen als auch darüber hinaus des wirtschaftlichen und letztlich auch des gesellschaftlichen. Daher stellt sich immer die Frage, wie man Innovationen erreichen kann. Dabei verlassen sich Unternehmen nicht (nur) auf das "Prinzip Zufall", sondern haben heutzutage weitgehend Prozesse und Strategien entwickelt um Innovationen auszumachen. In jedem Fall Bedarf es jedoch der Kreativität, um ans Ziel zu gelangen.

Als ungewöhnliche Inspiration die Sciene-Fiction-Literatur dienen. Der Blick in fantastische Welten kann dabei helfen, traditionelle Denkmuster aufzubrechen und den Blick für neue innovative Produkte zu öffnen. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar identifiziert Ideen in der Science-Fiction-Literatur, die Forschern bzw. Innovatoren Anregungen geben können. Gemeinsam mit der Bibliothek hat die Technologielinie Hessen-Nanotech eine Studie zum Thema „Nanotechnische Ideen in der Science-Fiction-Literatur“ erstellt. Sie dient dazu, hessischen Akteuren aufzuzeigen, welche Visionen sich der Science-Fiction-Literatur entnehmen lassen – von frühen Nanoszenarien über Nanomedizin bis hin zum Alltag der Zukunft.

 


 

Zusätzliche Informationen