Allgemeine Informationen Projekte

Hessische Märchenbibliothek

 Märchen und Sagen gehören zu den ältesten literarischen Zeugnissen unserer Zivilisation. Zusammen mit Mythen und historischen Geschichten spiegeln sie die Entwicklung unserer Kultur und sind Teil unserer Identität.

Im Bereich der Märchen, Sagen und Geschichten aus allen hessischen Regionen widmet sich bislang keine Bibliothek diesem speziellen Sammelgebiet. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar möchte sich deshalb mit dem Projekt »Hessische Märchenbiblio­thek« dem gezielten Aufbau einer Sammlung regionaler Märchen, Sagen, Legenden und historischen Geschichten widmen. Dabei sollen neben den in Verlagen erschienenen Büchern schwerpunktmäßig Schriften aus dem nichtkommerziellen Heimat­bereich gesammelt werden (u.a. Heimatkalender, Ver­eins­publikationen, Jubiläumsschrif­ten, Pu­b­likationen aus Eigenverlagen), die in öffentlich zugänglichen Bibliotheken kaum zu finden und nur mit besonderem Aufwand beschaffbar sind.

Mit gezielter Recherche sollen alle lokalen und regionalen Initiativen kon­taktiert werden, die sich der Samm­lung und Vermittlung von Volks­gut widmen, und von jeder Pu­b­li­kation, die Märchen­texte (und Sagen, Mythen, Legenden) enthält, Exem­plare beschafft werden. Die Samm­lung soll durch die zugehörige Fachliteratur abgerundet, alle Bücher und Schriften katalogisiert und systematisch nach Regionen aufgestellt werden. Sie stehen anschließend jedermann und jederzeit kostenfrei zur Verfügung und können als Grundlage für Forschungsprojekte dienen.

Außerdem soll das Projekt die Ver­mitt­lung der gesammelten Texte um­fassen: In Erzähl­abenden und Mär­chenlesungen werden regionale Mär­chen, Sagen und Geschichten vorgestellt, in Seminaren und Fortbil­­dungsveranstaltungen für pädago­gi­sche Fachkräfte deren Einsetzbarkeit in Schule und Kindergarten ver­mittelt und seltene oder verges­sene Märchen in eigenen Buchpubli­katio­nen veröffentlicht.

Ziel dieses Projekts ist die Bewahrung von regionalem Kulturgut und da­mit eine Stärkung der regionalen Identität. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar kann durch die gezielte Erweiterung ihres Bestands an Märchenliteratur mit einem regionalen Schwerpunkt ein Alleinstellungsmerk­mal bieten, das nicht zuletzt eine spürbare Verbesserung des Binnentourismus inner­halb der hessischen Regionen erwarten lässt, da die entsprechende Lektüre anregen wird, anschließend die in den Texten erwähnten hessischen Orte zu besuchen.

 

Unser Konto nur für Spenden und Zustiftungen lautet:

IBAN: DE82515500350002060002
BIC: HELADEF1WET (Sparkasse Wetzlar)

 


Ein interdisziplinäres Zukunftsprojekt der
Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Die Welt dreht sich immer schneller. Bedingt durch Globalisierung, Ressourcenausbeutung, weltweites Bevölkerungswachstum, weltweites Wirtschaftswachstum und ungehemmtes Ansteigen der Finanzströme sind die zu bewältigenden Probleme in den Bereichen Energiegewinnung und Energietechnik, Mobilität, Kommunikation, Gesundheit, Ernährung, Klima und lebenswerte Umwelt derart rasch angestiegen, dass ihre Bewältigung mit ihrem Wachstum nicht mehr Schritt hält, was zu einer Bedrohung unserer Zivilisation führt.

Es ist deshalb notwendig, neue Wege zur Erarbeitung von Strategien zur Problemlösung oder Problemminderung zu finden, etwa additiv zu den klassischen Methoden diejenigen Ideen für alternative Technologien und neue Denkstrukturen zu betrachten, die im Bereich der Science-Fiction-Literatur entstanden sind. 

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar hat dazu das Projekt »Future Life« entwickelt, das die in der Science-Fiction-Literatur vorhandenen Ideen exzerpiert, systematisiert und bewertet. Dabei wird die Tatsache genutzt, dass die Science Fiction stets von dem tatsächlichen, wissenschaftlichen Weltbild ihrer Zeit ausgeht, um die dargestellten Zukunftsentwürfe plausibel erscheinen zu lassen.

Science Fiction extrapoliert: sie schließt aus aktuellen Daten auf denkbare zukünftige Entwicklungen, um mit den sich daraus ergebenden Möglichkeiten und Konsequenzen zu spielen und sie im fiktiven Kontext neu anzuwenden. Science Fiction gibt an, was zukünftig erreicht werden könnte oder sollte (oder nicht sollte), und befasst sich auch mit den Folgen, Weiterentwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten neuer Technologien. Damit stellt die geschriebene Science-Fiction-Literatur eine schier unerschöpfliche Quelle für Ideen dar, die ihrerseits Auslöser für innovative Ansätze, Anstoß zu Teillösungen oder Horizonterweiterung für eingefahrene Denkmodelle sein können.  

Dieser in der Zukunftsforschung einmalige Ansatz lässt sich auf die gesamte Breite des menschlichen Lebens in einer Nahzukunft (mit einem Horizont von 20 bis 50 Jahren) anwenden und dürfte für zahlreiche industrielle Branchen von Interesse sein. Die Science Fiction bietet in Themenfeldern wie Umwelt, Klima, Arbeitswelt, Wohnen, Mobilität, Kommunikation, Gesundheit, Ernährung, Evolution – und vielem anderem mehr – detaillierte Beschreibungen zukünftiger Szenarien und innovativer Technologien, und sie diskutiert dabei natürlich auch Fragen der Akzeptanz von künftigen Produkten.


Ausführliche Projektbeschreibung auf deutsch und englisch.

 

Informationen der Presse zu Future Life finden Sie hier.

Unsere Sonderpublikation können Sie hier bestellen:
"Zukunftsideen der Science Fiction Literatur ... und welche bereits Wirklichkeit wurden"

 

Dieses Projekt wird unterstützt von der B. Braun Melsungen AG.

 

Zusätzliche Informationen