Immer wieder wird in den Medien über das vielfach beachtete und ausgezeichnete sozialpräventive Projekt „Vorlesen in Familien“ berichtet, das ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser in Kontakt zu Kindern bringt, die zu Hause wenig mit Büchern zu tun haben. Durch ihre regelmäßigen Besuche fördern die Vorleser einerseits das Interesse an den ausgewählten (Bilder-)büchern, viel mehr aber stärken sie das Selbstwertgefühl der Kinder und der ganzen Familie. 

In Kürze startet eine neue Ausbildungsrunde, zu der all diejenigen herzlich eingeladen werden, die in ihrer Freizeit eine bereichernde Tätigkeit ausüben möchten. Die Nachfrage nach Vorlesern ist groß. Auskunft zur Ausbildung und zum Projekt „Vorlesen in Familien“ erteilen Angelika Nitschke und Svenja Partheil (06441 - 4001-46); Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen